Vortrag beim Gesundheitstag in Hamburg

 In Experiment Ernährung

Am vergangenem Freitag, dem 8. April 2016, fand in Hamburg der Gesundheitstag des DVNLP statt. Da ich ja der Sprecher der Fachgruppe Gesundheit im Verband bin und mit meiner Sprecher-Kollegin Andrea Friedrich den Tag organisierte, war ich selbstverständlich auch dort – und habe die Gelegenheit nutzen dürfen, um mein eigenes Gesundheitsprojekt “100 Tage vegan” dort vorzustellen.

Premiere für mich

Vortrag 100 Tage vegan Gesundheitstag HamburgVorträge und Schulungen habe ich ja schon viele in meinem Leben gehalten; und doch war dieser Vortrag etwas ganz besonderes für mich: Statt mit Powerpoint zu arbeiten habe ich den Papiertiger rausgelassen. Das war mir sehr wichtig, weil ich so testen konnte, wie gut ich ohne Technik auskomme. Es funktioniert!

Der zweite Teil, der es zu einer Premiere machte, war die Tatsache, dass ich vor (mir bis dahin) unbekannten Menschen erzählt habe, was ich in meinem Experiment so erlebe – und wie ich das aus NLP-Perspektive sehe und bewerte.

Um das Thema “Shopping”, das ich auf dem Bild gerade bespreche, als Beispiel zu nehmen: Ich freue mich darüber, dass die Auswahl in Geschäften eingeschränkt ist. Das macht es mir viel leichter, einzukaufen, denn ich muss nicht mehr so viel entscheiden. Ein Teilnehmer berichtete aber, dass er auch einmal versucht hat, sich vegan zu ernähren. Er sah dann förmlich überall im Laden Verbotsschilder, was er nicht mehr einkaufen darf.

Das zeigt sehr schön, wie unterschiedlich man mit bestimmten Situationen und Umständen umgehen kann. Der Fokus macht hier den Unterschied.

Nun hoffe ich natürlich, dass sich mir noch mehr Gelegenheiten eröffnen, über die Motivation für eine andere Ernährungsweise zu referieren. Wenn Sie selbst Ideen haben, freue ich mich über Kommentare hier im Blog oder eine Nachricht.

Lernen von anderen

Mein Beitrag war natürlich nur einer von mehreren. Die Veranstaltung richtete sich an ein Fachpublikum, und deshalb waren unsere Hauptthemen aus dem Bereich der (Stress-)Prävention und welche Möglichkeiten es bei Burnout bzw. ersten Zeichen von Burnout gibt. Fortbildung und der Blick über den eigenen Tellerrand ist eben auch wichtig.

Recommended Posts